Wir freuen uns auf Ihren Anruf!


T +49 89 748514-0

Montag bis Donnerstag:
08.00 - 17.00 Uhr
Freitag:
08.00 - 14.00 Uhr

E-Mail Kontakt


Allgemeine Fragen:
easy@singhammer.com

Support:
support@singhammer.com

Internet of Things – ein Überblick

Das Internet of Things (IoT), auch Internet der Dinge genannt, ist fester Bestandteil unseres Alltags. Seine Ursprünge liegen in den 1970er-Jahren, als die ersten Bankautomaten aufgestellt wurden.

Es existiert keine allgemeingültige Definition für IoT, in der Regel wird der Begriff Internet of Things für die Vernetzung von privaten und industriellen Anwendungen verwendet.

Das bedeutet, Geräte werden mit einer eindeutigen Identität (Adresse) im Netzwerk und mit elektronischer Intelligenz ausgestattet. So können sie über das Internet kommunizieren und Aufgaben automatisiert auszuführen.

Heutzutage kommunizieren Milliarden Dinge miteinander. Im Jahr 2020 sollen circa 50 Milliarden Geräte vernetzt sein und Standort-, Wirtschafts- oder Gerätedaten sowie vieles mehr per Internet übertragen und miteinander austauschen.

Was steht hinter dem Begriff Internet of Things?

Unter Internet of Things (IoT) bzw. Internet der Dinge versteht man die virtuelle und physische Verknüpfung von Gegenständen. Der Begriff wird erst seit Ende der 1990er-Jahre benutzt, das Internet als grundlegende Technologie existiert jedoch schon seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Kommunikation erfolgt zwischen Mensch und Maschine oder auch ausschließlich zwischen elektronischen Geräten und / oder Plattformen.

Was sind Beispiele für IoT-Vernetzung?

IoT ist überall. Überlegen Sie doch einmal, welche Geräte in Ihrem Haushalt oder Unternehmen miteinander verbunden sind. Haben Sie einen Fitnesstracker und prüfen Sie regelmäßig Puls, Schrittzahl und verbrauchte Kalorien auf dem Smartphone? Können Sie das Garagentor mit einer App schließen, nachdem Sie das Haus verlassen haben? Derlei Anwendungen gründen auf dem Internet der Dinge. Einige weitere IoT-Beispiele sind:

  • Smartwatches und andere Wearable Devices
  • Kühlschränke mit Sensoren, die selbstständig frische Lebensmittel nachbestellen
  • Überwachungsanlagen und Security-Kameras, Babycams
  • Heim-Energiemanagement per App
  • Fern-Maschinenwartung

Ein Mehrwert von IoT: Die Temperatur von Maschinen kann ständig überwacht und geregelt werden, ohne dass dafür Arbeitskräfte vor Ort sein müssen.

Wie sicher ist das Internet der Dinge?

Das Thema IoT-Sicherheit wird kontrovers diskutiert. So sind viele Geräte ungenügend gesichert und bieten etwa viel Angriffsfläche für Hacker. Und: Cyber-Kriminalität nimmt kontinuierlich zu. Ein Grund: Software und Geräte sind entweder mit dem Standard- oder einem zu wenig komplexen Passwort geschützt. Deshalb haben Hacker oft leichtes Spiel, in das System einzudringen.

Internet of Things – spannende Fakten

Wie sehr sich das Internet of Things auf unseren Alltag auswirkt, verdeutlichen folgende Fakten:

Schon 2008 gab es mehr internetfähige Geräte als Menschen auf der Erde.

Bis Ende 2020 sollen

  • … rund 50 Mrd. Geräte per Internet verbunden sein.
  • … 75 % aller Neuwagen vernetzt sein.
  • … 10,2 Mio. Kleidungsstücke zum IoT zählen.

Eine vernetzte Gastronomie-Küche kann bis zu 15 % finanzielle Einsparungen pro Jahr bringen.

Neugierig geworden?

Wir beraten Sie gerne

Sie möchten mehr zum Thema SITE bzw. Internet of Things erfahren? Wir sind gerne für Sie da. Bitte tragen Sie sich in das Kontaktformular ein, wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück.

Allgemeine Kontaktanfrage

Allgemeine Kontaktanfrage
x
Ich bin overlay content